Rezept: Veganes Szegediner Gulasch mit herzhaft gefüllten Knödeln

Je kälter die Jahreszeit wird, um so lieber koche ich deftige Hausmannskost!

Wem es ähnlich geht, der/die wird sich hoffentlich über das nachfolgende Rezept für veganes Szegediner Gulasch mit herzhaft gefüllten Karftoffelknödeln freuen! #nomsi

 

img_4038

Veganes Szegediner Gulasch mit gefüllten Knödeln

Für’s Gulasch

  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1-2 rote Spitzpaprika
  • 2 Pkg. Sauerkraut
  • 4-5 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 3 getrocknete Lorbeerblätter
  • 3-4 EL Mehl
  • Salz/Pfeffer
  • Etwas Öl zum Anschwitzen

Zuerst das Sauerkraut in ein Nudelsieb geben und ordentlich mit kaltem Wasser spülen. Zwiebel + Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen in einem großen Topf in etwas Öl anschwitzen. Mit Paprika + Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Danach mit der Suppenbrühe aufgießen und gut verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Es sollte sich eine sämige Gulaschbrühe bilden. Das abgespülte Kraut hinzugeben, mit Salz + Pfeffer abschmecken und zum Schluss die Lorbeerblätter ergänzen. Das Szegediner nun für gut ½ Stunde leicht köchelnd auf dem Herd lassen und immer wieder mal umrühren.

Für ca. 20 Knödel

  • 1 Packung Kartoffelteig von Spar
  • 2 EL Gries
  • 1 Pkg. Räuchertofu
  • 2 Knoblauchzehen
  • nach Belieben auch Kotanyi Brathuhngewürz
  • etwas Kokosöl (oder Sonnenblumenöl) zum Anbraten
  • Salz

Der Knödelteig lässt sich gut vorab vorbereiten. Einfach das Kartoffelteigpulver in einer Schüssel mit Gries vermengen und dann lt. Anleitung mit Wasser aufgießen und gut zu einem Teig verkneten. Den Teig für 10-15 Minuten ruhen lassen. Währenddessen Knoblauchzehen schälen und klein hacken und zusammen mit dem sehr klein gewürfelten Räuchertofu in etwas Öl kross anbraten. Je nach Belieben kann man das Tofu auch noch mit etwas Brathuhngewürz abschmecken. Ist aber kein Must. Die Pfanne mit dem Tofu beiseite stellen und den Kartoffelteig ca. 5mm dick ausrollen. Dann Stücke (ca. Handflächen-Größe) mit dem Tofu-Crumble füllen und zu Knödeln rollen. In gesalzenem Wasser kochen bis sie oben schwimmen und dann vorsichtig aus dem Wasser heben.

 

Dann bleibt mir nicht mehr viel mehr zu sagen als Mahlzeit, ihr Lieben! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s