Auf die Probe gestellt: IKI

Als große Liebhaberin der asiatischen Küche stand das IKI schon seit längerem auf meiner Foodie Bucket List. 
Laut ihrer Homepage beschreibt IKI eine Lebenshaltung nach einem ästhetischen Ideal Japans. Iki zu sein bedeutete somit quasi „anspruchsvoll zu sein, jedoch nicht übersättigt, unschuldig aber nicht naiv“. 
Dieses Flair bringt das Lokal voll und ganz zur Geltung! 

Das Konzept dazu wurde mit dem „Mochi„-Team umgesetzt. Und das spürt man auch! Hochwertige, frische Küche zu leistbaren Preisen. Ausgewählte asiatische Speisen – hie und da inspiriert von anderen Ländern – zieren die überschaubare Speisekarte. Auch für eine kleine Auswahl an Weinen & Cocktails ist gesorgt. 


Unser Dinnerfokus lag auf Sushi. Deshalb gab’s bei uns die superleckeren Surf&Turf Rolls und das Sake Don aus der Abendkarte.
Dazu einen ausgezeichneten Bio-Riesling von Fuchsentanz, 2015.

Das Ambiente inspiriert durch seine typische japanische Schlichtheit und zugleich modernen Touch und seine Offenheit. Und durch den sehr bemühten Service fühlt man sich auch durchwegs wohl und umsorgt.

Mein Ressumé: Wer das Mochi mag, wird auch das Iki mögen. 

#nomsi

👍👍👍

Einziges (kleines) Manko: Die schöne, offene Küche ist toll anzusehen, jedoch kann es zu Stoßzeiten dadurch etwas geruchsintensiv werden. 

Iki,

Wien 10, Am Belvedere 1,

Tel: 05 0100-13600,

Mo-Fr 11-22.30,

http://www.iki-restaurant.at

Montag – Freitag von 11-22.30 Uhr.

Sa., So. & Feiertags geschlossen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s