Food Travel: Marrakesch

Seit Jahren wollte ich schon immer mal nach Marokko bzw. vor allem nach Marrakech. Vor kurzem war’s dann endlich soweit!

Falls ihr auch geplant habt, demnächst mal nach Marrakesch zu reisen, findet ihr nachstehend ein paar Eindrücke meiner Tage in der marrokanischen Hauptstadt.

Viel Spaß bei meiner Food Travel Story!

 

 

 


 

Unser RIAD

Wie immer versuchen wir bei unseren Reisen nicht allzu touristisch zu wohnen – zumindest in einem authentischen Bezirk bzw. Grätzl.

Unsere Wahl fiel auf ein wunderhübsches Riad inmitten der alten Medina: das Riad Fabiola et Spa.

Dieses ***Riad bietet auch ein Hammam, in dem man sich nach Strich und Faden verwöhnen lassen kann. (Massagen: 30 Min. = 15 Euro; 60 Min. = 30 Euro).

Spät morgens sind wir immer mit einem süßen marokkanischen Frühstück in den Tag gestartet.

Immer mit von der Frühstücks-Partie waren M’semmen oder Beghrir (eine Art Pfannkuchen), typisches marokkanisches Fladenbrot, Butter, Marmelade, Honig und Tee oder Kaffee.

 


 

STREETFOOD

Allzu viel Streetfood haben wir leider nicht probiert. Vor allem bekommt man eine Art das was wir probiert haben, war leider nicht wirklich so empfehlenswert – eher geschmacksneutral und (ranzig) fettig.

img_5221

Streetfood Marrakesch


 

FRISCH GEPRESSTE SÄFTE

In fast jedem Lokal und natürlich an den Marktständen auf dem Djemaa el Fna und abseits davon bekommt man super kostengünstige frisch gepresste Fruchtsäfte!

Fruchtsäfte gibt’s bereits ab 4 DH pro Glas/Becher.

img_5249

Saftwagen am Djemma el Fna


 

MINZ-TEE

Allgegenwärtig ist hier Minz-Tee. In jedem Lokal und auch in den Riads wird dieser kredenzt. Meist serviert in der traditionellen Teekanne und natürlich ordentlich gesüßt.

Im Schnitt zahlt man in Lokalen für einen Mint Tea 10 DH (ca. 1 Euro).

giphy

 


 

HENNA ART CAFÉ 

Bei unseren Spaziergängen durch die Souks unweit des Djemaa el Fna fanden wir unser das Henna Art Café.

Im unteren Stock findet sich ein Henna Café, in dem man sich (vorzugsweise) die Hände traditionell pimpen lassen kann.

Zum Essen geht man straight in Richtung Dachterrasse hoch. Die kleine Karte ist ganz dem Namen entsprechend mit Henna Art versehen und bietet einige vegane und vegetarische Speisen. Auf Wunsch werden Gerichte auch fleischlos zubereitet. Und Alkohol gibt’s hier nicht, meine Lieben! 😉

  • Berber Omelette (ohne Fleisch) für 50 DH (ca. 5 Euro)
  • Couscous Tabouli für 30 DH (ca. 3 Euro)
  • Falafel-Sandwicht mit Hummus (statt Salat) für 50 DH (ca. 5 Euro)
  • Berber Mojito = alkoholfreier Mojito für 20 DH (ca. 2 Euro) – super erfrischend!
  • Brotkorb + Oliven.

Tipp: Hier gibt’s gratis WLAN. Und die Falafel werden aus Linsen und nicht aus Kichererbsen gemacht! Sehr lecker!

 


 

EARTH CAFÉ 

Unweit des Henna Art Cafés befindet sich in einer kleinen Seitengasse das Earth Café.

Auf 3 Etagen kann man hier gänzlich vegetarisch/vegan schlemmen.

Das Essen wird frisch zubereitet und unsere Gericht waren durchwegs lecker.

  • Reisnudeln mit Gemüse, würziger Sauce + frischen Kräutern für 70 DH (ca. 7 Euro)
  • The Veggie Burger mit Gemüse und frischen Kräutern für 70 DH (ca. 7 Euro)

Tipp: Auch hier gibt’s gratis WLAN. Jedoch nicht auf der oberen Terrasse.

 


 

JANNAT

An unserem ersten Tag waren wir schon ziemlich k.o. und ließen uns nur zu einer kleinen Runde in unserer Hood hinreißen. Nachdem wir beim zuerst getesteten Street Food leider Pech hatten, fanden eine nette Alternative am Heimweg.

Jannat: unser Pizza-Heaven in der alten Medina.

img_5253

Pizzeria Jannat

Leckere kleine Pizzen für einen kleinen Preis. Allgemein kosten die Pizzen zwischen 10 und 20 DH! z.B.: eine Margherita für 10 DH (ca. 1 Euro) – auch Take Away

Zu finden in der Rue Sidi Boulabada.

 


 

NAIM FOOD

Am Djemaa el Fna finden sich viele Restaurants mit Dachterrasse. Um das abendliche Treiben auf dem Markt in seiner vollen Bandbreite zu sehen, sollte man sich zumindest für einen Tee oder Kaffee mal auf einer dieser Dachterrassen niederlassen.

Unweit der Poste Maroc am Djemaa el Fna findet man das NAIM.

Ein kleines Lokal unter vielen in einer recht touristischen Straße, aber die Falafel und frisch gepressten Säfte sind auf alle Fälle einen Besuch wert!

  • Falafel-Sandwich mit Pommes = 20 DH (ca. 2 Euro)
  • Frisch gepresste Fruchtsäfte = 10 DH (ca. 1 Euro)

Adresse: 48, Rue du Prince My Rachid

 

Natürlich gibt es noch einiges mehr an leckerem veggie Food in Marokko wie z.B. Harira (traditionelle marokkanische Linsensuppe) oder Gemüse-Tajine oder einfach Couscous mit Gemüse.

Leider fehlte uns die Zeit wirklich alles zu probieren. Wer für das leckere Essen nicht extra nach Marokko reisen möchte, dem lege ich das Petit Maroc ans Herz. Ein tolles marokkanisches Restaurant im 7. Bezirk in Wien.

 

Ich hoffe, meine Eindrücke konnten euch das fleischlose, kulinarische Flair von Marrakesch näher bringen und ich freue mich natürlich immer über euer Feedback! 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s